Zwei, die gut zusammenpassen: Zwetschge und Tomate in einem Topf

Plumatoe (tomatoes and plums)

Zwei, die gut zusammenpassen: Zwetschge und Tomate in einem Topf

Wie jedes Jahr stecken seit Wochen Sommer und Sonne in unseren Tomaten im Garten. Wir haben unter anderem die mallorquinische “tomate ramallet”, das “Blondköpfchen”, eine alte samenfeste Sorte, Ochsenherztomaten aus dem Saatgut eines Freundes gezogen und diverse andere. Was also tun, wenn in kurzer Zeit kiloweise Tomaten reif werden? Tomatensalat essen, Eiertomaten einwecken,  Coca de Trampó backen, Gazpacho machen, Tomatensauce kochen… Ja, in allen Variationen Tomatensauce kochen. Nun wurden dieses Jahr unsere Zwetschgen einen Monat früher reif als 2013, nämlich schon Ende August. Eines Tages hatte ich also Tomaten und Zwetschgen im Ernte-Korb und beschloss spontan eine Pasta-Sauce aus beiden zu kochen. Was gleichzeitig reif wird, sollte doch auch zusammen im Topf landen dürfen. Oh! Wie lecker. Süße und Säure von beiden Früchten passen toll zusammen, ein Hauch von Exotik für das nächste Pastagericht, nichts übertrieben experimentelles, sondern “einfach so passiert” 🙂

Hier das Rezept meiner “Plumato-Sauce”  (für meinen Freund habe ich es aus dem Englischen benannt aus “plum and tomato”)

1 kg Zwetschgen

1 kg sonnenreife Tomaten

eine Mini-Prise Zimt, gemahlen

etwas Piment d´Espelette

Olivenöl

Brandy

Salz, Zucker

Die Zwetschgen entsteinen, halbieren und in grobe Würfel schneiden. In einem Standmixer mit einer Prise Zimt und einem Schuss Brandy pürieren. In einen Topf geben.

Den Strunk der Tomaten entfernen und sie dann in Würfel schneiden und ebenfalls im Standmixer pürieren, zusammen mit einem Schuss Olivenöl, etwas Piment d´Espelette und einer Prise Zucker. Zu dem Pflaumenmix in den Topf geben und einkochen lassen, bis die Konsistenz der Sauce “sämig” ist. Durch ein Sieb passieren, so dass die Schale von Tomaten und Pflaumen nicht mit in die fertige Sauce kommen. Nach Geschmack salzen und abschmecken und mit frischer Pasta servieren. Passt auch gut zu Meeresfrüchten, Fisch mit Reis oder süß-sauer eingelegtem Gemüse.

Habt Spass beim Ausprobieren!

 

Caroline Fabian

Privatkoch auf Mallorca